Jeder Skater kennt die Situation: Was kann ich tun, wenn mein Bremsweg nicht ausreichen wird? Ein zentraler Baustein, um sicher unterwegs zu sein!

Thema: Ausweichen und Kurven fahren

Ziele:

  • Die Teilnehmer erkennen Anlässe für Ausweichmanöver.
  • Sie üben Ausweich- und Kurventechniken.

Zeit: 90 Minuten


a) Theorie

Der Kursleiter führt in das Thema ein und fragt nach Situationen, in denen man ausweichen können muss. Verschiedene Ausweichtechniken werden gesammelt und vorgestellt. Fragen dazu:

  • Ist der Rasenstopp eher eine Ausweich- oder Bremstechnik?
  • Wo gibt es häufiger Probleme – bei Linkskurven oder Rechtskurven?
  • Welche Seite ist eure starke, welche eure schwache?
Inline Skaten Projekt Ganztag Baustein 4 Ausweichen Kurven Rasenstopp Sekundarstufe Verkehrserziehung Mobilitaetsbildung


Der Rasenstopp ist die einfachste Bremstechnik. Sie ist aber nicht überall einsetzbar.


b) Praktische Ausweich- und Kurvenübungen

Ausweichen ist häufig der spontane Einsatz einer Kurventechnik. Mit variierten Aufgaben werden Kurventechniken eingeübt:

  • Kurvenradius verengen,
  • durch eine Barriere oder Doppelhütchenreihe fahren,
  • Slalom fahren (nicht nur normale Slalomparcours, sondern die Hütchen in Abstand und Breite stark variieren, um das Fahren auf dem Bürgersteig zu simulieren),
  • Menschenslalom,
  • Gruppenslalom,
  • Achten fahren,
  • Staffelspiele,

Bei erfahrenen Gruppen kann auch die Spindrehung links und rechts eingeübt werden.