Hören ist neben dem Sehen eine zentrale Fähigkeit zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr. Auch hier unterscheiden sich Kinder grundlegend von Erwachsenen. Vorschulkinder nutzen ihr Gehör im Straßenverkehr fast gar nicht.

Was Kinder im Straßenverkehr hören und was nicht

  • Das Hörvermögen ist mit 6 Jahren ausgebildet, allerdings hören Kinder anders.
  • Aus den vielen Geräuschen, die sie wahrnehmen, können sie die wichtigen oft nicht herausfiltern.
  • Kindergartenkinder können nicht erkennen, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt.
  • Jüngere Kinder verlassen sich viel mehr auf das, was sie sehen, als auf das, was sie hören.
  • Kinder hören “langsamer”. Sie brauchen länger, das Gehörte zu verarbeiten.
Straßenverkehr Kinder Hören Richtungshören Geräusche

Kinder hören, wissen aber nicht, aus welcher Richtung das Geräusch kommt.

Im Grundschulalter nehmen die Hörfähigkeiten der Kinder zu.


Hörfehler?

Es gibt auch Kinder, die tatsächlich „schlecht hören“. Die Vorsorgeuntersuchungen sehen einen Hörtest vor. Es ist wichtig, Hörfehler frühzeitig zu erkennen. Kinder, die wenig mitbekommen, können nur wenig nachahmen. Bei stärkeren Hörfehlern kann sogar die Sprachentwicklung leiden.