Wenig setzt bei Radfahrern so viele Emotionen frei wie das Stichwort Helmpflicht. Die Befürworter legen den Fokus auf die Sicherheit, die Gegner weisen auf negative Folgen einer gesetzlichen Regelung hin. Die Diskussion drängt eine Sache in den Hintergrund. Es reicht, vor dem Losfahren nachzudenken und freiwillig einen Helm aufzusetzen.

Ein paar Argumente:

pro …

Fahrradhelm Helmpflicht 2

Ist es Zeit für eine Helmpflicht? Wir meinen “Nein”.

Unstrittig ist, dass Helme die Folgen von Unfällen deutlich mildern. Experten sagen, dass sich rund 80 Prozent der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Deshalb sprechen sich die Befürworter einer Helmpflicht, z.B. viele Unfallchirurgen, für eine gesetzliche Regelung ähnlich wie bei Zweiradfahrern aus.

Dass eine Helmpflicht zu weniger Kopfverletzungen führt, ist offensichtlich. Das belegen die Erfahrungen der Länder, die eine Helmpflicht eingeführt haben (z.B. Australien, eine Reihe von US-Staaten).

… und contra

Die Gegner sehen die Sache kritischer. Eine Helmpflicht führe dazu, dass viele Menschen ganz aufs Radfahren verzichten und stattdessen aufs Auto umsteigen. Das hätte gesundheits- und umweltpolitische Folgen, die niemand will. Eine amerikanische Untersuchung hat ergeben, dass durch die Helmpflicht zwar die Zahl der Unfälle zurückging, gleichzeitig aber deutlich weniger geradelt wurde.

Zudem würde eine Helmpflicht Strafen bei Nichtbefolgung nach sich ziehen. In der Praxis wäre das kaum durchzuführen. Besonders bei Kindern sind Strafen weder wünschenswert noch machbar.

Ein weiteres Argument gegen eine gesetzliche Regelung: Die Helmpflicht würde zu einer größeren Risikobereitschaft der Radfahrer führen, da sie ein falsches Gefühl von Sicherheit vermittelt.

Helmpflichtgegner setzen stattdessen auf Information und Aufklärung, eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur, fahrradfreundlichere Verkehrsregelungen sowie mehr Rücksicht auf Radfahrer.


Die Position der Verkehrswacht

Die Deutsche Verkehrswacht setzt auf Aufklärung und wirbt offensiv für das Tragen eines Fahrradhelms. Eine Helmpflicht lehnt sie ab.


Helm tragen statt diskutieren

Eigentlich ist die Frage nach eine Helmpflicht müßig. Im eigenen Interesse sollte jeder einen Helm tragen, ob klein oder groß. In der Schweiz funktioniert es, dort tragen deutlich mehr Radfahrer einen Helm. Ganz ohne Helmpflicht.


Helmpflicht bei schulischen Veranstaltungen

Es ist unbedingt zu empfehlen, dass Kinder im Rahmen von schulischen Veranstaltungen beim Radfahren immer einen Helm tragen. In einigen Bundesländern schreiben Erlasse eine Helmpflicht vor. In anderen Ländern gibt es Empfehlungen.