Viele Kinder fahren mit Bus oder Bahn zur Schule. In der Freizeit ermöglichen öffentliche Verkehrsmittel mehr Mobilität und Flexibilität. Busse zählen zu den sichersten Verkehrsmitteln überhaupt. Grundschüler haben nach etwas Üben keine Probleme, alleine mit Bussen und Bahnen unterwegs zu sein.

Busse sind sicher und umweltfreundlich!

Kaum ein Verkehrsmittel ist sicherer. Untersuchungen zeigen, dass die Zahl verunglückter Kinder in öffentlichen Verkehrsmitteln gering ist – so sehr, dass viele Statistiken sie nicht einmal aufführen. Dies gilt für die Freizeit wie für die Fahrt zur Schule. 2017 verunglückten nur 4,25 Prozent aller Kinder mit dem Bus. In den Jahren 2000 bis 2017 waren nur 8 von den im Straßenverkehr 2.249 tödlich verunglückten Kindern mit dem Bus unterwegs!

Verunglückte Kinder Jugendliche Art Verkehrsteilnahme Deutschland 2017 Unfälle Verkehrsunfälle Statistik Statistisches Bundesamt

Busse und Bahnen zählen zu den sichersten Verkehrsmittel überhaupt. Quelle: Statistisches Bundesamt 2018

Ein weiterer Vorteil: Öffentliche Verkehrsmittel sind viel umweltfreundlicher als der Individualverkehr.


Kinder im ÖPNV

Schon jüngere Kinder sind sehr geschickt beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn sie genügend Erfahrungen haben. Hier sind Schule und Elternhaus gefragt.

  • Bereits Erstklässler können eine Strecke, die sie mehrmals in Begleitung von Erwachsenen gefahren sind, allein zurücklegen.
  • Bei entsprechender Vorbereitung können Kinder mit 8 Jahren alleine umsteigen.
  • Mit ungefähr 10 Jahren sind „routinierte Bus- und Bahnfahrer“ in der Lage, auch unbekannte Wegstrecken zurückzulegen.
Gefahren Meistern Busfahren Bus Bahn Verkehrssicherheit Schulweg Verkehrserziehung Klasse 2

Auch jüngere Kinder können problemlos mit dem Bus fahren.

Diese Fähigkeiten erweitern die individuelle Mobilität um ein Vielfaches. Ins Kino fahren, Freunde besuchen, der Weg zum Flötenunterricht oder zum Sport – mit Bussen und Bahnen kommen Kinder sicherer und selbstständiger ans Ziel als mit anderen Verkehrsmitteln. Zum Ende der Grundschulzeit kommt der Verkehrsmittelwahl immer größere Bedeutung zu.


„Bus fahren“ im Unterricht

Informationen und Unterrichtsanregungen zum „Busfahren“ finden Sie im Lehrerhandbuch „Radfahrausbildung und Verkehrserziehung in der Grundschule“; Unterrichtsmaterial für die Schüler im Arbeitsheft / Portal „Gefahren meistern!“.

Verkehrsunternehmen und -verbünde

Einen wichtigen Beitrag zur Förderung von mehr Mobilität mit Bus und Bahn leisten die Verkehrsunternehmen und -verbünde. Das Angebot reicht von Trainingsprogrammen für Kinder und Jugendliche bis zum Bereitstellen von Unterrichtsmaterialien und Videos für die Schule, wie folgendes Beispiel des „Regionalverkehrs Münsterland“.