Ranzen sind schwer. Deshalb brauchen Kinder zum Tragen eine gute Bauch- und Rückenmuskulatur. Unser Test zeigt Eltern, wie fit und belastbar die Muskulatur ihres Kindes ist.

So stärken Sie den Rücken Ihres Kindes!

Das Sportwissenschaftliche Institut der Universität des Saarlandes hat einen Test entwickelt, mit dem Eltern die körperliche Fitness und die Muskulatur ihres Kindes testen können. Man brauchen nur eine Stoppuhr oder eine Uhr mit Sekundenzeiger. Die Übungen machen die Kinder auf einer Decke, einer Gymnastikmatte oder einem Teppich.

Test der Bauchmuskulatur – Situps

Das Kind soll in 40 Sekunden so viele Situps wie möglich machen. Dazu legt es sich mit dem Rücken auf den Boden und winkelt die Knie an. Die Eltern halten bei dem Test seine Füße fest. Das Kind hält seine Fingerspitzen an die Schläfe und die Daumen hinter die Ohrläppchen. Es richtet nun aus dem Liegen heraus den Oberkörper so oft wie möglich auf, um mit den Ellenbogen die Knie erreichen. Beim Wiederhinlegen müssen beide Schulterblätter den Boden berühren. Gezählt werden die Situps in 40 Sekunden.

Fitnesstest Situps Ranzen Schulranzen Rücken Verkehrserziehung Scout

7 bis 20 Situps in 40 Sekunden sind in Ordnung. Foto: Scout


Test der Rückenmuskulatur – Rumpfheben

Das Kind liegt auf dem Bauch und hebt mit gestreckten Armen eine 1 Liter Kunststoffwasserflasche so lange wie möglich an. Die Eltern halten dabei seine Beine fest. Gestoppt wird die Zeit, die das Kind die Flasche hochhalten kann, ohne dass seine Arme den Boden berühren.

Fitnesstest Rumpfheben Ranzen Schulranzen Rücken Verkehrserziehung Scout

Eine gute Rückenmuskulatur erleichtert Heben und Tragen. Foto: Scout


Testauswertung

Bei jeder Übung kann das Kind bis zu 2 Punkte sammeln, insgesamt also 4 Punkte.

Gesamtpunktzahl

Situps
(Wiederholungen)
Rumpfhebungen
(Sekunden

Minimalbereich
(0 Punkte)

Mädchen

Jungen

weniger als 7

weniger als 10

weniger als 3

weniger als 5

Normalbereich
(1 Punkt)

Mädchen

Jungen

7 – 21

10 – 20

3 – 25

5 – 25

Optimalbereich
(2 Punkte)
Mädchen

Jungen

mehr als 21

mehr als 20

mehr als 25

mehr als 25

Ergebnis:

  • Wenn ein Kind drei oder vier Punkte hat, ist es so kräftig, dass es sich nicht leicht verhebt. Der Ranzen darf, wenn es nicht länger als 20 Minuten gehen muss, auch mal etwas mehr als 20 Prozent des Körpergewichts wiegen.
  • Bei zwei Punkten kann der Ranzen bis zu 20 Prozent des Körpergewichts wiegen. Eltern sollten das Gewicht des Ranzens regelmäßig kontrollieren.
  • Hat ein Kind weniger als zwei Punkte, müssen Eltern beim Ranzenpacken vorsichtig sein. Es gehört nichts Unnötiges hinein. Nur ausnahmsweise darf der Ranzen bis zu 20 Prozent des Körpergewichts wiegen. Wichtig: Das Kind muss regelmäßig Sport treibt und seine Kondition verbessern!

Generell gilt für das Gewicht des Schulranzens die Faustregel von 10 bis 12 Prozent des Körpergewichts. Bei kleinen und leichten Kindern ist die Regel nicht immer einzuhalten – auch wegen des Eigengewichts des Ranzens. Dann dürfen Kinder keine weiten Wege zurücklegen.

Dieser Test geht zurück auf eine Idee von Scout.