Der Bus ist ein äußerst sicheres Verkehrsmittel, das in der Stadt und auf dem Land fast überall zu finden ist. Mit dem Bus erreicht man relativ kostengünstig, umweltfreundlich und unabhängig vom Auto oder einem organisierten Fahrdienst sein Ziel. Der Bus ermöglicht es auch Kindern und Jugendlichen mit einer geistigen Behinderung, eigenständig von A nach B zu kommen. Grund genug, das Thema im Unterricht zu behandeln.

“Bus fahren lernen” im Unterricht

Busfahren erlaubt es Schülerinnen und Schülern mit und ohne geistige Behinderung, ihre individuelle Mobilität zu erweitern und so ein Mehr an Selbstbestimmung, Selbstständigkeit und Flexibilität zu erlangen. Im Gegensatz zum Fahrrad ist Busfahren witterungsunabhängig und bedarf keiner spezifischen motorischen Fertigkeiten. Der Lernbaustein „Bus fahren lernen“ bereitet die Schüler umfassend auf die Nutzung von Bussen vor.


Notwendige Kompetenzen

Busfahren will gelernt sein. Es bedarf einer Vielzahl an Kompetenzen, die in der Schule erarbeitet werden müssen. Gerade im Unterricht mit jungen Menschen mit einer geistigen Behinderung ist es wichtig, die einzelnen Schritte systematisch zu behandeln, um zu einem sicherheitsbewussten Verhalten auf dem Weg zum Bus, an der Bushaltestelle und im Bus zu gelangen.

Folgende Kompetenzen sind notwendig: Die Schülerinnen und Schüler ….

  • haben allgemeine Kenntnisse über den Bus.
  • können sich bei Bedarf eine Fahrkarte kaufen.
  • können den Fahrplan lesen und sich eine Verbindung heraussuchen.
  • steigen sicher ein- und aus.
  • können sich im Bus sicher und angemessen verhalten.
  • können einen Haltewunsch äußern.

Die meisten Bushaltestellen liegen ein Stück vom Wohnort oder der Schule entfernt. Die Schüler müssen also eine kurze Strecke zu Fuß bzw. mit dem Rollstuhl zurückgelegen. Daher sollte der Lernbaustein „Unterwegs zu Fuß und im Rollstuhl“ vorher oder parallel zum „Bus fahren lernen“ behandelt werden. Die Lehrkraft geht von den individuell unterschiedlichen Voraussetzungen und Kompetenzen der Schüler aus, um Unfälle, Überforderungen und Frustrationen zu vermeiden.


Busfahren hat viele Facetten

Das Thema ist in fünf Bereiche untergliedert. Diese können schrittweise im Unterricht behandelt werden. Wenn Sie zur Vertiefung gemeinsam mit der Klasse eine Busfahrt unternehmen oder eine Busschule Ihrer Verkehrsgesellschaft besuchen, können Sie vor Ort diverse Themen bündeln.


Urkunde

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe bekommen die Schülerinnen und Schüler eine Urkunde über die Teilnahme an einem mobil teilhaben Kurs Bus.