Nach der Grundschule wird das Fahrrad Verkehrsmittel Nr. 1. Die Jungen und Mädchen nutzen es auch in ihrer Freizeit immer häufiger. Das Fahrrad ist – je nach Wohngegend – Ergänzung und/oder Alternative für öffentliche Verkehrsmittel und das „Mama-Taxi“.

Verkehrsmittel Nr. 1 bei Jugendlichen: Das Fahrrad

Laut einer Studie von Walter Funk (Kinder als Radfahrer in der Altersstufe der Sekundarstufe I, 2009) nutzen 43,9 Prozent der 10- bis unter 16-Jährigen ihr Fahrrad täglich, weitere 29,6 Prozent mehrmals pro Woche.

Typische Wege mit dem Fahrrad:

  • zu Freunden und Bekannten,
  • zu weiter entfernten Treffpunkten wie Sportplätzen oder Schwimmbädern,
  • zur Erledigung von kleineren Einkäufen,
  • zu gemeinsamen Ausflügen mit Freunden.
Radschulweg Neue Wege Radfahren Freizeit Radwege Gefahren Sekundarstufe Verkehrserziehung Mobilitaetsbildung

An stärker befahrenen Straßen sind gemeinsame Fuß-und Radwege praktisch.


In der Freizeit gelten dieselben Regeln wie für den Schulweg. Allerdings sind die Strecken teilweise unbekannt. Deshalb müssen die Jugendlichen wissen, welche Wege für Radfahrer geeignet sind und welche nicht.

Auch nachmittags schützen Fahrradhelme!