Wann kann ein Kind was? Neben „Sehen“ und „Hören“ bestimmt die kognitive Entwicklung von Kindern grundlegend ihre Möglichkeiten, im Straßenverkehr angemessen zu handeln und reagieren. Ein bis heute hilfreiches Modell zum Verständnis der geistigen Entwicklung von Kindern stammt von Piaget.

Straßenverkehr Kognitive Entwicklung Piaget Entwicklungspsychologie

Das Verhalten ist abhängig von der geistigen Entwicklung. Vieles kann man in einem bestimmten Alter noch nicht können. Ein oder zwei Jahre machen einen gewaltigen Unterschied.

Der Entwicklungspsychologe Jean Piaget erarbeitete aufgrund langjähriger Beschäftigung mit Kindern ein Modell der kognitiven Entwicklung im Kindesalter. Die Entwicklung ihres Denkens vollzieht sich demnach in vier gut voneinander zu unterscheidenden Phasen.

Dieses Stufenmodell ist aus dem Kanon moderner Pädagogik und Entwicklungspsychologie nicht wegzudenken.

Auch für das Verhalten im Straßenverkehr lassen sich aus den Thesen Piagets Erkenntnisse ableiten. Zudem ergeben sich aus den Beobachtungen des Schweizer Wissenschaftlers Kriterien zur Bestimmung von didaktischen Prinzipien in der Verkehrserziehung.