Verkehrserziehung beschränkt sich nicht auf Lernen und Spielen in der Einrichtung. Große Bedeutung hat die Elternarbeit! Je enger Eltern und Erzieherinnen zusammenarbeiten, umso besser für die Kinder.

Die täglichen Besuche von Müttern und Vätern bieten viele Möglichkeiten, Eltern in die Arbeit der Kita einzubeziehen. In der Verkehrserziehung übernimmt die Kita in Richtung Elternhaus wichtige Aufgaben: Sie informiert, ermutigt, weist auf Probleme und Defizite hin und nimmt Ängste.

Der Weg zum Kindergarten

Kinder sollen nie alleine zum Kindergarten oder nach Hause gehen. Sie sind den Herausforderungen des Straßenverkehrs noch nicht gewachsen. Die Verantwortung dafür tragen die Eltern. Auch müssen sie den Kindergarten informieren, wenn jemand anders das Kind abholt. Wichtig ist, dass sich Eltern und Erzieherinnen aufeinander verlassen können.

Verkehrserziehung Kindergarten Straßenverkehr Elternarbeit Straße überqueren

Alltagssituationen nutzen: praktisches Lernen auf dem Weg zum Kindergarten.


Verkehrserziehung auf dem Elternabend

Verkehrserziehung ist ein interessantes Thema für einen Elternabend:

Die Verkehrswachten bieten für Elternabende das Programm „Kind und Verkehr“ an. Moderatoren kommen zu den Elternabenden in die Einrichtung.


Infomaterial

Stellen Sie Eltern Infoflyer usw. zur Verfügung. Fragen Sie bei Ihrer Kommune, Polizei oder Verkehrswacht nach. Oder nutzen Sie unser Infoblatt!


Übungsparcours auf Kita-Festen

Kindergartenfeste eignen sich für praktische Vorführungen. Kinder sind stolz, ihren Eltern auf einem Verkehrsparcours zu zeigen, was sie schon können!