Sich mit anderen zu verständigen ist nicht leicht – schon gar nicht im Verkehr. Einfache Übungen mit Alltagsgegenständen helfen Kindern, andere besser zu verstehen und die eigenen Absichten zu vermitteln.

Blickkette

Teilnehmer: 6 – 25 Kinder ab 3 Jahre
Material: Keines
Verlauf: Die Kinder sitzen oder stehen im Kreis. Ein Kind beginnt zu klatschen und schaut dabei ein anderes Kind intensiv an, um ihm ohne Worte zu sagen: “Klatsch mit mir!” Das zweite Kind setzt das Spiel fort, das dritte und vierte, bis alle Kinder im Kreis klatschen. Die Kinder können sich natürlich auch andere Bewegungen ausdenken – allerdings nur solche, die man auch länger fortsetzen kann, z.B. winken, Hände reiben, auf der Stelle gehen, auf die Oberschenkel klatschen, sich an ein Ohr fassen etc.


Stück für Stück

Teilnehmer: 8 – 12 Kinder ab 4 Jahre
Material: Für jedes Spielpaar 1 Luftballon, Kassettenrecorder und Musik
Verlauf: Jedes Kind sucht sich einen Spielpartner und geht mit ihm Hand in Hand zur Musik im Raum spazieren. Dann erhält jedes Paar einen Luftballon und muss versuchen, ihn vor sich herzutreiben, ohne sich loszulassen. Fällt der Luftballon herunter, ist das Spiel für dieses Paar zu Ende, und es schaut zu. Dann wechseln die Kinder ihre Partner. Das Spiel beginnt von vorn.


Strohhalm tragen

Teilnehmer: je 2 Kinder ab 4 Jahre
Material: Je Paar ein dicker Strohhalm
Verlauf: Jeweils zwei Kinder stehen sich gegenüber und halten den Strohhalm fest zwischen ihren Zeigefingern. Sie versuchen, sich durch den Raum zu bewegen, ohne den Strohhalm fallen zu lassen. Sie können sich dabei verbal und durch den Druck auf den Strohhalm verständigen.
Variante: Durch einen Dreiklang wird angegeben, in welcher Höhe die Kinder den Strohhalm transportieren sollen: höchster Ton – Kopfhöhe, mittlerer Ton – Bauchhöhe, tiefster Ton – Kniehöhe.


Alle Spiele nach: Das Kindergartenprogramm VERKEHRSERZIEHUNG, 3 Bde., Braunschweig/Meckenheim, 2. Aufl. 1996