Bewegungsspiele machen Spaß, sind ohne Aufwand überall möglich und trainieren das Gleichgewicht und die Körperkoordination der Kinder.

“Stopp”

Teilnehmer: 4 – 20 Kinder ab 3 Jahre
Material: 1 Tamburin, 1 Schlägel, Straßenmalkreide oder Tesa-Krepp-Band
Verlauf: Mit der Kreide wird eine dicke Linie auf den Boden gezeichnet. Die Kinder stellen sich nebeneinander auf, beginnen mit dem schnellen Schlag des Tamburins auf die Linie zuzulaufen, steigern ihr Tempo und versuchen, abrupt stehen zu bleiben, wenn ein besonders lauter Schlag des Tamburins ertönt, spätestens jedoch dann, wenn sie die Linie erreichen.


Grünes Licht!

Teilnehmer: 4 – 25 Kinder ab 3 Jahre
Material: 1 roter und 1 grüner Ball
Verlauf: Die Kinder verteilen sich im Raum – die Erzieherin steht an einem festen Platz. Hält sie den grünen Ball hoch, bewegt sich die Gruppe frei im Raum umher. Wechselt sie auf das rote Signal, müssen alle in ihrer Bewegung verharren. Wenn es wieder “Grünes Licht” gibt, sagt sie eine neue Gangart an. Besonderen Spaß macht es, wenn die Fortbewegungsarten häufig gewechselt werden, z.B. hüpfen, schleichen, trippeln, stampfen, rückwärts gehen, galoppieren, tänzeln, schlurfen etc.


Neben, vor und hinter

Teilnehmer: 2 – 25 Kinder ab 5 Jahre
Material: Stühle, 1 Glöckchen oder ein anderes Instrument
Verlauf: Alle Kinder stehen hinter ihren Stühlen, die sie gut im Raum verteilt haben. Die Erzieherin sagt nach einem Signal eine Farbe und eine Tätigkeit an, z.B. “Rot – auf einen Stuhl stellen” oder “Gelb – neben den Stuhl hocken” etc. Alle Kinder, die ein Kleidungsstück in der angesagten Farbe tragen, führen die Tätigkeit aus. Hat jemand mitgemacht, der nichts von dieser Farbe an sich trägt, muss er sich auf seinen Stuhl setzen.


Alle Spiele nach: Das Kindergartenprogramm VERKEHRSERZIEHUNG, 3 Bde., Braunschweig/Meckenheim, 2. Aufl. 1996