Eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Man macht Menschen, die nicht so gut stehen oder gehen können wie man selbst, im Bus oder in der Bahn einen Sitzplatz frei. In kleinen Spielszenen bereiten sich die Schülerinnen und Schüler darauf vor.

Kompetenzen

  • Die Schüler verhalten sich höflich und rücksichtsvoll.
  • Die Schüler wissen, wem man seinen Platz anbieten soll.

Ablauf

  • Die Lehrerin bereitet mit zwei Schülern ein kleines Rollenspiel vor, in dem einer Person ein Sitzplatz angeboten wird (älterer Herr, Schwangere …). Die übrigen Kinder in der Klasse wissen nicht, worum es geht.
  • Die Schüler schauen sich die Spielszene an.
  • Sie beschreiben, was sie gesehen haben, und überlegen, warum der Person ein Sitzplatz angeboten wurde.

Vorerfahrung und Ergebnissicherung

  • Fragen nach den Vorerfahrungen der Schüler:
    • „Habt ihr schon einmal jemandem einen Sitzplatz angeboten? Wem und warum?“
    • „Wurde euch schon einmal ein Sitzplatz angeboten?“
  • Auf Basis des Rollenspiels und der eigenen Erfahrungen überlegen die Schüler, welchen Personen man seinen Sitzplatz anbieten soll und warum?
  • Die Ergebnisse werden an der Tafel oder dem Whiteboard gesammelt. Dazu können die Bildkarten des Arbeitsblatts „Welchen Personengruppen muss man einen Sitzplatz freimachen?“ genutzt werden.

Arbeitsblatt „Welchen Personengruppen muss man einen Sitzplatz freimachen?“