Das Erlernen und Vertiefen von Regelkenntnissen und das Üben von Ein- und Aussteigen lassen sich gut mithilfe eines Rollenspiels trainieren. Spielerisch erwerben die Schüler die notwendigen Kompetenzen. Dazu baut man den Klassenraum zum „Bus“ um.

Ablauf der Übung

  • Die Stühle werden wie in einem Bus hintereinander aufgestellt. Anschließend werden die folgenden Hinweisschilder an den entsprechenden Stellen im Bus angebracht.
Mobil Teilhaben Verkehrserziehung Geistige Behinderung Bus Fahren Lernen Ein Und Aussteigen Symbol Rollstuhl

Meist an der mittleren Tür. Kennzeichnet den Rampenzugang für Rollstühle. Dazu muss der Rollstuhlfahrende den Knopf an der Türaußenseite drücken.

Mobil Teilhaben Verkehrserziehung Geistige Behinderung Bus Fahren Lernen Ein Und Aussteigen Symbol Sitzplatz

Kennzeichnet einen Sitzplatz für Menschen mit Behinderung

Mobil Teilhaben Verkehrserziehung Geistige Behinderung Bus Fahren Lernen Ein Und Aussteigen Symbol Kinderwagen

Kennzeichnet einen Platz für Kinderwagen

  • Zu Beginn werden – falls notwendig – nochmals die relevanten Symbole besprochen.
  • Danach bekommt jeder Schüler eine Aufgabe:
    • sich an der Haltestelle erkenntlich/sichtbar machen für den Busfahrer
    • individuell geeignete Variante des Ein- und Aussteigens wählen (Kenntnis von der Rollstuhlrampe, Anfordern der Rampe, Hilfe ersuchen)
    • einsteigen und Sitzplatz suchen (Tasche unter den Sitz stellen)
    • einsteigen in einen vollbesetzten Bus. Die Person, die auf dem für Menschen mit Behinderung gekennzeichneten Platz sitzt, bitten, diesen frei zu machen.
    • während der Fahrt stehen
    • sich rechtzeitig für den Ausstieg bereit machen
    • Knopf zum Öffnen der Türe drücken
    • aussteigen
  • Die einzelnen Situationen werden in der Gruppe durchgespielt.
  • In einer anschließenden Reflexionsrunde besprechen die Schüler, was gut und was eventuell nicht so gut gelaufen ist, und was besser zu machen ist.
Mobil Teilhaben Verkehrserziehung Geistige Behinderung Bus Fahren Lernen Ein Und Aussteigen Stuhlbus Busfahrer

Ein Bus im Klassenraum


Material: Stühle, Symbole von Sitzplätzen für Menschen mit Behinderung, Symbol Haltestellenknopf (auch jenen für Menschen mit Behinderung)


Alternativ

Übung mit einem „gemieteten“ Bus / Bus im Realverkehr

  • Die Übung verläuft wie oben beschrieben, nur dass ein realer Bus zur Verfügung steht.
    • Dies lässt sich gut im Schonraum durchspielen, wenn die Verkehrsgesellschaft einen Bus zur Verfügung stellt. Viele Gesellschaften bieten dies an, fragen Sie vor Ort nach.
    • Gemeinsames Üben im Straßenverkehr empfehlen wir erst, wenn die Schüler gut vorbereitet sind.