Die Spiele machen Spaß, sind ohne Aufwand überall möglich und trainieren die Reaktionsfähigkeit von Kindern.

Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser

Teilnehmer: Familie oder Gruppe bis ca. 10 Personen

Verlauf: Einer der Mitspieler wird zum Fischer bestimmt und steht den anderen mit einem Abstand von einigen Metern gegenüber. Diese rufen: Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser? Der Fischer gibt eine beliebige Tiefe an (z.B. 30 Meter tief), und die anderen rufen daraufhin: Wie kommen wir zu Dir rüber? Der Fischer denkt sich eine beliebige Fortbewegungsmöglichkeit aus und ruft sie ihnen zu (z.B. hüpfen wie ein Känguru, rückwärtsgehen usw.). Die Mitspieler müssen sich in der entsprechenden Art in Richtung des Fischers bewegen, der Fischer seinerseits kommt ihnen entgegen und versucht so viele wie möglich anzutippen und sie so zu seinem Gefolge zu machen. Diejenigen, die nicht angetippt worden sind, erreichen die andere Seite, diejenigen die “gefangen” worden sind, folgen dem Fischer auf dessen jetzt gegenüberliegende Seite. Nun wiederholt sich das Ganze und derjenige, der nicht gefangen wurde (oder als Letztes), darf dann der Fischer sein.


Ich werf an die Wand …

Teilnehmer: Alleine, zu zweit

Verlauf: Ein Kind steht vor einer Wand und wirft den Ball dagegen und fängt ihn wieder auf. Dabei sagt es folgenden Spruch: 1. “Ich werf an die Wand” (Ball werfen und auffangen) 2. “und klatsch in die Hand” (Ball werfen, klatschen, Ball auffangen) 3. “dann knie ich mich nieder” (Ball werfen, knien, Ball auffangen) 4. “und steh wieder auf” (Ball werfen, aufstehen, Ball auffangen) 5. “und fang den Ball 3x mit einer Hand auf!” (Ball werfen und mit einer Hand auffangen – 3x).

Material: Bälle


Schnapp den Ball

Teilnehmer: Familie oder Gruppe bis ca. 10 Personen

Verlauf: Alle Mitspieler stellen sich paarweise Rücken an Rücken. Ein Spielleiter startet das Spiel mit einer Zahl zwischen 1 und 4 (bei der Zahl 1 wird der Ball durch die Beine gereicht, bei 2 links am Körper vorbei, bei 3 rechts am Körper vorbei und bei 4 über den Kopf). Entsprechend der vom Spielleiter genannten Zahl müssen nun alle Paare sich den Ball reichen. Lässt ein Paar den Ball fallen, oder übergibt es den Ball falsch, scheidet es aus. Die Zahlen werden in beliebiger Reihenfolge angesagt. Um diese Übung noch schwieriger zu gestalten, können die Augen der Mitspieler verbunden werden.

Material: Pro Paar ein Ball