SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
StartseiteAktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Welche Wege gibt es für Radfahrer in der Wohn- und Schulumgebung?

 

Mit dem Arbeitsblatt "Wege für Radfahrer in unserer Gegend" setzen sich die Schüler mit den Wegen auseinander, die sie alltäglich als Radfahrer antreffen.

 

Sachinformationen:

 

Radweg

Radfahrer müssen Radwege benutzen, Kinder erst ab 10 Jahren. Radwege befinden sich meist aus Sicherheitsgründen an verkehrsreichen Straßen, um die Radfahrer vom Kfz-Verkehr zu trennen.

Gemeinsamer Fuß- und Radweg
Muss von Radfahrern benutzt werden. Radfahrer und Fußgänger müssen aufeinander Rücksicht nehmen.

Getrennter Rad- und Fußweg
Muss ebenfalls von Radfahrern benutzt werden. Meist dort anzutreffen, wo für separate Radwege der Platz fehlt und Radfahren auf der Straße aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt ist.

Gehweg + Zusatzschild "Radfahrer frei"
Das Zusatzschild erlaubt es Radfahrern, den Gehweg zu benutzen, wenn sie nicht zusammen mit Kraftfahrzeugen auf der Fahrbahn fahren möchten.

  

Einbahnstraße + Zusatzschild "Radfahrer in Gegenrichtung"
In Einbahnstraßen kann ein Zusatzschild Radfahrern erlauben, auch in Gegenrichtung zu fahren.

    

Radfahren im verkehrsberuhigten Bereich
Im verkehrsberuhigten Bereich dürfen Fußgänger und spielende Kinder die Straße benutzen, ebenso Autofahrer und Radfahrer. Es darf nur im Schritttempo gefahren werden.

Radfahrstreifen
Radfahrstreifen sind auf der Fahrbahn durch eine breite, durchgezogene weiße Linie abgetrennt. Er darf von Autofahrern nicht befahren werden.

Schutzstreifen
Schutzstreifen sind auf der Fahrbahn durch eine unterbrochene weiße Linie abgetrennt. Er darf im Bedarfsfall von Autofahrern befahren werden.

Fahrradstraße
Straßen nur für Radfahrer. Sie finden sich meist in Gegenden mit viel Radverkehr. Autoverkehr kann durch ein Zusatzschild ausnahmsweise zugelassen werden. Radfahrer dürfen auch nebeneinander fahren.


Druckversion