SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
StartseiteAktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Hören ist neben Sehen eine wichtige Voraussetzung, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Wie beim Sehen unterscheiden sich Kinder und Erwachsene in ihren Fähigkeiten auch beim Hören grundlegend.

 

Wie Kinder hören
  • Das Hörvermögen ist mit 6 Jahren ausgebildet, allerdings hören Kinder anders als ältere Jugendliche und Erwachsene.
  • Aus den vielen Geräuschen um sie herum, können Kinder die wichtigen oft nicht herausfiltern.
  • Wenn sie etwas erzählen, haben sie "kein Ohr" für ein hupendes Auto. Sie konzentrieren sich ausschließlich auf das, was sie gerade interessiert.
  • Auch lenken andere Eindrücke Kinder vom Hören ab. Eine kleine Katze fesselt ihre ganze Aufmerksamkeit.
  • Jüngere Kinder können nicht erkennen, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt. Zwar vernehmen sie das Klingeln oder Hupen, wissen aber nicht, von wo die Gefahr kommt. Besonders schwierig ist es, wenn die Geräusche aus seitlicher Richtung kommen.
  • Kinder verlassen sich mehr auf das, was sie sehen, als auf das, was sie hören.
  • Erst mit 8 Jahren nutzen Kinder bewusst ihr Gehör im Straßenverkehr.
  • Fühlen Kinder sich überfordert, halten sie sich die Ohren zu. Sie wollen nichts mehr hören - und denken, dass man sie dann auch nicht mehr wahrnimmt.
  • Kinder brauchen länger, um Sinneseindrücke zu verarbeiten. Sie hören deshalb "langsamer" als Erwachsene.

Hörfehler

 

Es gibt aber auch Kinder, die tatsächlich "schlecht hören". Es ist wichtig, Hörfehler frühzeitig zu erkennen, denn Kinder, die wenig mitbekommen, können nur wenig nachahmen. Bei stärkeren Hörfehlern kann sogar die Sprachentwicklung leiden.

 

Deshalb sollte man das Thema beim Kinderarzt ansprechen und im Zweifelsfall einen Facharzt aufsuchen. Die Vorsorgeuntersuchungen sehen einen Hörtest vor.


Druckversion


VMS - Informationen für Mobilität und Gesundheit

Sehen

 

Gefahrenwahrnehmung