SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
StartseiteAktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Quelle: Statistisches Bundesamt
Statistik Kinderunfälle 2012

2012 sank die Zahl der Kinderunfälle im Straßenverkehr gegenüber dem Vorjahr um 4,4 Prozent. Erfreulich auch der deutliche Rückgang der tödlich Verunglückten. Dies ergeben die Daten des Statistischen Bundesamtes.

Die Angaben für 2012 verzeichnen erneut einen Rückgang der Verkehrsunfälle, nachdem es 2011 erstmals seit vielen Jahren wieder einen Anstieg gegeben hatte. Die Zahl der verunglückten Kinder in Deutschland lag bei 29.321; gegenüber 2011 sank sie um 4,4 % (30.676). Positiv auch: Im vergangenen Jahr kamen deutlich weniger Kinder bei Verkehrsunfällen ums Leben, insgesamt 73 (2011 = 86; 2010 = 104).

Die Zahlen aus Wiesbaden bestätigen, dass Kinder bis zu ihrer Einschulung am meisten gefährdet sind als Mitfahrer im Auto, Grundschüler als Fußgänger und Kinder ab 10 Jahren als Radfahrer.

Die nebenstehende pdf-Datei informiert umfassend über das Unfallrisiko von Kindern und Jugendlichen.


Quelle: Statistisches Bundesamt
Statistik: Unfälle junger Fahrer 2012

Junge Menschen von 18 bis 24 Jahren haben trotz sinkender Unfallzahlen weiter das mit Abstand höchste Unfallrisiko. Erfreulich: Gegenüber dem Vorjahr verunglückten gut 17 Prozent weniger junge Menschen tödlich.

2012 verunglückten in Deutschland 72.130 junge Männer und Frauen im Alter von 18 bis unter 25 Jahren, ein Rückgang um 3,1 % gegenüber dem Vorjahr. 611 junge Erwachsene wurden im Straßenverkehr getötet (2011 = 737, -17,1 %).

Wie gefährdet junge Fahrer sind, zeigt ein Vergleich mit der Gesamtbevölkerung: 18,6 % aller Verletzten und 17,0 % aller Getöteten im Straßenverkehr gehörten zur Gruppe der 18- bis 24-Jährigen, obwohl nur jeder 12. der Gesamtbevölkerung1 (8,1 %) dazu zählte.

Hauptunfallursache ist nach wie vor "nicht angepasste Geschwindigkeit".

Die nebenstehende pdf-Datei informiert umfassend über das Unfallrisiko von jungen Fahrerinnen und Fahrern.


Quelle: Statistisches Bundesamt
Statistik: Unfälle von 15- bis 17-Jährigen 2012

2012 sank die Zahl der verunglückten und getöteten 15- bis 17-Jährigen nach dem Anstieg 2011 wieder ab. Dennoch sind ältere Jugendliche im Verkehr extrem gefährdet.

In Deutschland verunglückten im Jahr 2012 19.023 (2011: 20.398) junge Menschen im Alter von 15 bis 17 Jahren im Straßenverkehr, 113 verunfallten tödlich (2011: 116). Das entspricht einem Rückgang um 6,7 % bei den Verunglückten und um 2,6 % bei den Getöteten.

Die nebenstehende pdf-Datei informiert umfassend über das Unfallrisiko von 15- bis 17-Jährigen.


Druckversion