SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
StartseiteAktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Computergestützte Anwendungen spielen in Freizeit und Beruf, aber auch in Lernprozessen der Schule eine immer größere Rolle. Ausgangspunkt des Projektes in Kleinenbremen ist der Computerunterricht, der für Schüler der 4. Klasse durchgeführt wird. Die Schüler erlernen hier erste Grundkenntnisse und machen sich mit dem Programm "Microsoft Word" vertraut. Vor allem das Erstellen und Bearbeiten von Texten sowie die Einbettung von Grafiken und Bildern stehen im Vordergrund des Unterrichts. Damit sind auch die Voraussetzungen für die Online-Schülerzeitung geschaffen.

Projekt Schülerzeitung

Im Projekt erarbeiten die computergeschulten Schüler der Klasse 4 die Schülerzeitung gemeinsam mit Schülern der Klasse 3, die noch keinen Computerunterricht erhalten haben. Die älteren Schüler geben dabei ihr Wissen an die jüngeren Schülern weiter. Wenn Schüler über keine Erfahrungen mit dem PC verfügen oder noch unsicher sind, müssen beim Start des Projektes die Grundkenntnisse für den Umgang mit dem Computer vermittelt werden. Später kann sich das Projekt verselbstständigen, indem die erlernten Computerkenntnisse an die jeweils jüngeren Schüler weitergegeben werden. Im neuen Schuljahr können diese dann wiederum ihr Wissen mit den nachrückenden Schülern der 3. Klasse teilen. In Kleinenbremen wurde daraus ein regelrechter "Selbstläufer".

Im Projekt Online-Schülerzeitung stellen die Kinder ihre Themen selbst zusammen und erarbeiten eine Ausgabe in verschiedenen Teams. Je nach Interesse und Kenntnissen können so

  • ein Reporterteam (Sammeln von Informationen und Fotos),
  • ein Schreiberteam (Texte schreiben und in das Anwendungsprogramm eingeben) und
  • ein Layoutteam (Seitengestaltung, Logo, Einbetten von Bildern in die Textseiten) entstehen.

Natürlich benötigen die Schüler hierfür eine kompetente Anleitung, um die Arbeitsschritte zu strukturieren und computerspezifische Hilfestellung zu geben. Ein wichtiges Prinzip der Arbeit sollte jedoch sein, den Schülern viel Freiraum für eigene kreative Ideen zu lassen und die Anregungen der Schüler ernst zu nehmen. So entstand in Kleinenbremen z.B. die Idee, Bilder, die mit einem Zubehör-Programm erstellt wurden, in eine virtuelle Ausstellung einzustellen.


Druckversion