SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
VMS topnavi
Startseite AktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Rad fahren lernen Kinder nicht über Nacht. Es ist ein langjähriger Lernprozess, in dessen Verlauf Jungen und Mädchen nach und nach die fürs Radeln notwendigen Kompetenzen erwerben. Zwar sieht man schon Vierjährige Rad fahren. Ein gemeinsamer Ausflug mit den Eltern oder das Fahren auf ruhigen Nebenstraßen ist aber etwas anderes, als alleine im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Vorschulkinder verfügen noch nicht über die geistigen und körperlichen Voraussetzungen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Sie können komplexe Situationen noch nicht erkennen oder umsichtig auf sie reagieren.

 

Bewegungserfahrung mit dem Bobbycar

Bewegungserfahrungen machen

 

Dennoch ist es notwendig, die Basis fürs Rad fahren bereits in jungen Jahren zu legen. Die Kinder hegen früh den Wunsch, selbst auf Rollen und Rädern unterwegs zu sein und schnellere Bewegung zu erfahren.

 

Schon Einjährige fahren begeistert mit ihrem Bobbycar über den Hof und machen ersten Erfahrungen auf Rädern. Mit gut zwei Jahren steigen Kinder aufs Laufrad um. Auf ihm können sie ideal ihre Motorik und ihren Gleichgewichtssinn trainieren. Für etwas ältere Kinder bieten sich Laufräder mit Bremsen an.

 

Roller fahren trainiert das Gleichgewicht.

Eine empfehlenswerte Alternative ist der Roller. Er ist robust, unverwüstlich und einfach zu fahren. Jüngere Kinder können darauf gut ihre Geschwindigkeit kontrollieren. Der Roller trainiert vor allem das Gleichgewicht des Kindes und ist so eine ideale Vorübung fürs Rad fahren.

 

Die so gewonnene Bewegungssicherheit ist eine wichtige Voraussetzung für die spätere Verkehrsteilnahme. Nicht zufällig ist Bewegungsförderung ein Fundament moderner Verkehrserziehung. Alle motorischen Übungen, die Kinder auf Laufrädern machen, dienen auch der Vorbereitung aufs Rad fahren.

 

Ein weitere Schritt in Richtung "Rad fahren" ist das "Spielfahrrad", das ganz auf die Bedürfnisse von Kindern im Vorschulalter zugeschnitten ist. Eltern sollten sich mit dem Radkauf Zeit lassen. Solange Kinder gerne Laufrad oder Roller fahren, sollte man den Wunsch nach dem ersten eigenen Rad nicht noch bestärken.

 

Stützräder machen keinen Sinn

 

Auf keinen Fall sollten Kinder auf einem Rad mit Stützrädern üben, weil sie so nicht lernen, ihr Gleichgewicht zu koordinieren. Gerade diese Fähigkeit aber ist eine Voraussetzung, um Rad fahren zu können.

 

Nie ohne Aufsicht

 

Kinder sollten zunächst nur unter Aufsicht und in geschützter Umgebung fahren, da sie schon beachtliche Geschwindigkeiten erreichen. Gerade auf abschüssigem Gelände können sie schnell die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verlieren.

 


Druckversion


 

Laufrad

 

Roller

 

Spielfahrrad