SHOP / KONTAKT / SITEMAP / LINKS / IMPRESSUM
VMS topnavi
Startseite AktuellKindergartenSicher zur SchuleGrundschuleLehrerhandbuchRadschulweg 5./6. Kl.SekundarstufeGanztagVerkehrswachtenWir & unsere PartnerKontakt

Shop

Ein Parcours macht Spaß und ist immer eine gute Möglichkeit, um die Bewegungssicherheit auf unterschiedlichen Fahrgeräten zu trainieren und zu verbessern.

 

Gleichgewicht trainieren

Ziele:

  • Die Kinder sollen Sicherheit im Umgang mit den Geräten erlangen und ihr Gleichgewicht trainieren.
  • Sie sollen sich gegenseitig helfen und auch Hilfe annehmen.

 

Zeit:

90 Minuten

 

Material:

CD-Player, Musik, Laufdosen, Stelzen, Pedalos, Kreide, Papier und Stifte, Pylonen, Sprungbrett, Auftragskarten usw.

 

Ablauf:

Zur Einstimmung in das Vorhaben und zum Abbau des Bewegungsdranges bieten sich folgende Kooperationsaufgaben an, bei denen die Kinder zusammenarbeiten müssen:

 

  • "Begrüßungstanz": Die Kinder bewegen sich zur Musik und sollen sich bei einer Begegnung auf unterschiedliche Art (Schulter an Schulter, Po an Po, "High five" usw.) begrüßen.
  • "Sanitäterspiel": Fangspiel: Nachdem ein Kind gefangen wurde, hockt es sich auf den Boden. Es kann befreit werden, indem zwei "freie" Kinder es je an einer Seite anfassen und bis zu einer zuvor bestimmten Stelle bringen (Krankenhaus). Während des Transports dürfen die Sanitäter-Kinder nicht gefasst werden.
  • "Zu zweit befreit": Fangspiel: Nachdem ein Kind gefangen wurde, kann es befreit werden, indem ein "freies Kind" eine bestimmte Aufgabe (z.B. kurzer Dreibeinlauf) gemeinsam mit ihm löst. Während der Lösung der Aufgabe dürfen die Kinder nicht gefangen werden.
  • "Sitzkreis": Die Kinder stehen dicht hintereinander in einem Kreis und setzen sich auf ein Signal auf die Knie ihres Hintermannes.

Aus den Materialien wird ein kleiner Parcours aufgebaut: Slalom, verschiedene Untergründe und Ebenen, aufgemalte Straßen, Schilder usw. Zwei Kinder erhalten jeweils eine Auftragskarte, mit der sie eine Station aufbauen können. Auf den Auftragskarten können die Stationen abgebildet und die für den Aufbau benötigten Materialien aufgelistet werden.

 

Anschließend erproben die Kinder die Geräte (Laufdosen, Stelzen, Pedalos) in Partnerarbeit, um sich gegenseitig Tipps und Hilfestellungen zu geben. Die Geräte werden zunächst außerhalb des Parcours ausprobiert.

Nach 20 Minuten treffen sich alle im Sitzkreis und sprechen über folgende Fragen:

 

  • Mit welchen Geräten kamst du gut zurecht?
  • In welchen Situationen hast du Hilfe benötigt?
  • Wie konntest du deinem Partner helfen?
  • Welche Tipps möchtest du den anderen geben?
  • Nachdem die Schüler Bewegungssicherheit im Umgang mit den Geräten erworben haben, erproben sie die Geräte nun in dem Parcours unter schwierigeren Bedingungen: Steigungen und kleine Gefälle, wechselnde Untergründe, Kurven laufen usw.

Nach ca. 30 Minuten äußert sich jedes Kind zu den Fragen:

 

  • Bei welcher Übung hast du dich besonders sicher gefühlt?
  • Wie konntest du deinem Partner helfen?
  • Wann war es für dich besonders schwierig, das Gleichgewicht zu halten?
  • Welchen Tipp kannst du den anderen geben?

In einer weiteren Übungsphase erhalten die Mädchen und Jungen Zeit, die Tipps der anderen Kinder auszuprobieren. Nach gemeinsamem Abbau des Parcours, bietet sich zum Schluss ein "Langsam-Rennen" an. Es schult besonders das Gleichgewicht und bringt viel Spaß. Vor dem Start sucht sich jedes Kind das Gerät aus, mit dem es sich am sichersten fühlt. Wer zuletzt ins Ziel kommt, gewinnt.


Druckversion